Zertifizierung nach ISO 22000

Es existieren inzwischen verschiedene Normen, die Lebensmittelsicherheit und Qualität sichern helfen. Von den Mindestanforderungen bis zur Qualitätsspitze sind die Unterschiede sehr groß. Allerdings nehmen nur wenige Unternehmen, wie Orthomed, die strengen Prüfungen nach der ISO 22000 auf sich.
Ein Zertifikat nach ISO 22000 ist ein von unabhängigen Prüfern bestätigter Beweis für ein funktionierendes und gelebtes Qualitätsmanagement (QM) für die Lebensmittelsicherheit.

Der TÜV prüft die Einhaltung


Überprüft wird die Einhaltung dieser Normen beispielsweise vom technischen Überwachungsverein, dem TÜV. Der TÜV ist eine Selbsthilfeorganisation der deutschen Wirtschaft und als solche von Seiten des Staates mit hoheitlichen Aufgaben betraut. Zunächst werden anhand der ISO-Norm die Abläufe und Verfahren sowie die Auswahl der Rohstoffe und der Verarbeitungsverfahren in Verbindung mit der Lebensmittelhygiene geprüft, anschließend werden Umsetzung und Wirksamkeit bewertet. Ein Zertifikat beglaubigt, dass alle Qualitätskriterien eingehalten werden. Damit die Zertifizierung keine Momentaufnahme bleibt, finden jährlich Überwachungsaudits statt. Alle drei Jahre wird dann das gesamte QM-System auf Herz und Nieren überprüft.
Menü